Sie sind hier | Städte Reisen

Site Map | Email  | Kontakt

Rabat

mehr...

Die Königsstadt und heutige Hauptstadt Marokkos, die 2012 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde, war schon zur Zeit der Römer eine der bedeutendsten Städte. Vor allem die Franzosen haben nach den Römern einen großen Beitrag dazu geleistet, Rabat zu einer modernen und angesehenen Hauptstadt zu machen. Das ist einer der Gründe dafür dass die berühmtesten Baudenkmäler der Stadt aus den verschiedensten Epochen stammen, vom Mittelalter bis zur heutigen Zeit. Dadurch wurde Rabat aber auch zu einer Stadt mit vielen Gegensätzen. Ein Beispiel dafür ist der Hassan-Turm aus dem 12. Jh. sowie das Mausoleum Mohammeds V. aus den 70er Jahren die direkt nebeneinander stehend einen erstaunlichen Kontrast bilden...


Casablanca

mehr...

Die seit dem 8. Jahrhundert auf dem Gebiet des heutigen Casablanca nachweisbare Siedlung Anfa war lange Zeit Hauptort des Berberreichs der Berghouta und wurde im 12. Jahrhundert von den Almohaden erobert. In den nachfolgenden Jahrhunderten entwickelte sie sich zu einem wichtigen Umschlagplatz für Getreide, gleichzeitig aber auch zu einem gefürchteten Stützpunkt für Piraten. Ab Ende des 15. Jahrhunderts versuchten die Portugiesen wiederholt, Anfa einzunehmen. 1496 wurde die Stadt von der Armee Don Ferdinands zerstört. Ein weiterer Überfall portugiesischer Truppen fand 1515 statt. 1575 wurde die Stadt von den Portugiesen besetzt und erhielt den portugiesischen Namen Casa Branca („Weißes Haus“). Nachdem ein schweres Erdbeben 1755 Casa Branca verwüstet hatte, wurde es nur wenige Jahre später unter dem arabischen Namen al-Dār al-bayḍāʾ („Weißes Haus“) vom Alaouiten-Sultan Muhammad bin Abdallah wieder aufgebaut. Er versah die Stadt mit öffentlichen Bädern, einer Medresa und einer Moschee, die seinen Namen trägt...


Meknès

mehr...

Meknès ist nicht nur eine der 4 Königsstädte Marokkos, sondern gehört wiederum zu den 5 eltkulturerbestätten, welche Sie während dieser beeindruckenden Rundreise bestaunen können. Die labyrinthartige Medina der Stadt wird noch heute geprägt von den Bauten des Alauiten-Sultans Mulai Ismail, welcher Meknès zu einer der atemberaubendsten und mächtigsten Königsstädte des Landes machen wollte. Dank einer 40 km langen Festungsmauer konnten zahlreiche Sehenswürdigkeiten erhalten bleiben und zeugen noch heute vom Prunk dieser Zeit. Vor allem die Vielzahl an Moscheen verlieh der Stadt den Beinamen „Stadt der hundert Minaretten“. Wer die Altstadt durch das berühmte Tor Afrikas, dem Stadttor Bab El Mansour verlässt, gelangt zum Platz der Händler und Märchenerzähler, der einen besonders starken Kontrast zur Enge der Altstadt darstellt...


Marrakesch

mehr...

Marrakesch welches auch „die orientalische Perle des Südens“ genannt wird, wurde vor rund 1000 Jahren gegründet und ist nach Casablanca, Fès und Rabat die viertgrößte Stadt Marokkos. Die Königsstadt war mehrmals Hauptstadt Marokkos und wird noch heute geprägt von den 20km langen Festungswällen, die mit 200 Türmen versehen wurden und in denen sich mehr als ein Dutzend Tore befinden. Marrakesch ist bekannt für seine Gastfreundschaft sowie seine Märkte und Feste. Auch der Souk (Markt) Marrakeschs zählt zu einem der besten in Marokko. Zentrum und pulsierender Mittelpunkt der Stadt bildet der Djemaa el-Fna-Platz in der Altstadt, welche 1985 zum Weltkulturerbe erklärt wurde...


Fès

mehr...

Fès, die älteste und bedeutendste Königsstadt besitzt den Beinamen „Perle des Orients“. Die prunkvolle Königsstadt war vor vielen Jahren intellektuelles Zentrum Marokkos was noch heute spürbar ist. Fès el Bali, der älteste Teil der Stadt wurde von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet. Das Viertel beherbergt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Basargassen und auch den größten Teil der Einwohner der Stadt. Aber auch der neue Teil der Stadt hat einiges zu bieten. Er ist geprägt durch wunderschöne Gartenanlagen und ist Standort des Königsplastes mit seinen goldschimmernden Toren...